Training in Teamwork, Teambuilding & Selbstgesteuerten Teams

Wenn man guten Leuten Möglichkeiten bietet, dann vollbringen sie großartige Taten

 

Teamarbeit Training in Wien - Ziele, Inhalte & Methoden

Selbstorganisierende Teams sind das neue Paradigma in der Organisationsentwicklung. Sei es im Rahmen von Agile Management, der evolutionären Organisation von Frederic Laloux oder Brian Robertsons Holocracy. Der gegenwärtige Trend entwickelt sich deutlich weg von zentralisierten und autokratischen Managementsystemen und hin zu mehr Autonomie und Verantwortung für Teams und ihre Mitglieder.

Unsere Teamwork-Trainings beginnen mit vertrauensbildenden Maßnahmen und etablieren von Anfang an eine Kultur der Kommunikation und des kritisch-konstruktiven Feedbacks. Erst dann arbeiten wir an den verschiedenen Teamphasen, der Rollenverteilung und der Entwicklung von Hochperformance Teams.

Trainingsziele

Das Primärziel dieses Trainings ist es, den TeilnehmerInnen die notwendigen Fertigkeiten, Wissen, und Einstellung zu vermitteln, um im Team effizienter arbeiten zu können, die dahinter liegende Gruppendynamik zu verstehen und Teams zu höherer Leistungsfähigkeit zu entwickeln. Nach der Teilnahme an diesem Training können die TeilnehmerInnen:

  • Offenheit und Vertrauen als die Grundlagen von Teamarbeit verstehen
  • Konflikte und Kritik als notwendige und konstruktive Aspekte der Teamarbeit leben
  • Den Entwicklungsstatus von Teams zu diagnostizieren
  • Die Rollenverteilung und Zusammenstellung von Teams analysieren
  • Die Gruppendynamik verstehen und steuernd eingreifen
  • Teams zu höherer Leistung führen und coachen

Inhaltliche Schwerpunkte

Teamdiagnose

  • Teams vs. Gruppen
  • Phasen der Teamentwicklung
  • Belbins Teamrollen

 
Teamentwicklung

  • Teamentwicklung anleiten
  • Die 5 Hürden der Teamarbeit und Wege damit umzugehen
  • Teamcoaching
  • Hochleistungsteams

 
Gruppendynamik

  • Kommunikation
  • Kooperation vs. Wettbewerb
  • Konflikte

Trainingsmethoden

Dieses Training basiert im Wesentlichen auf Interaktion und aktivem learning by doing die durch kurze theoretische Inputs ergänzt werden. Diese Training verfolgt einen erfahrungsbasierten Ansatz, der jedem TeilnehmerInnen Raum und Platz gibt, das eigen Verhalten im Team zu beobachten, zu reflektieren und zu verbessern. Jeder TeilnehmerInnen nimmt im Laufe des Trainings verschiedene Rollen ein und erhält dazu ausführliches Feedback von TeilnehmerInnen und Trainer.

In der Praxis bedeutet das den häufigen Einsatz von gruppendynamischen Übungen, Rollenspielen und Fallstudien. Theoretische Inputs werden parallel eingeführt und zielen immer auf konkret umsetzbare Handlungsanweisungen zur Beobachtung, Analyse und Verhaltensänderung ab.