Training

Jemand der noch nie einen Fehler gemacht hat,
hat noch nichts Neues ausprobiert.

Albert Einstein
  • Pädagogisches Konzept

    Das lebenslange Lernen ist eine der fundamentalsten Paradigmaänderungen unserer Zeit. Die klassische Teilung zwischen Ausbildungsphase (Schule, Universität) und Anwendungsphase (Berufsleben) existiert nicht mehr. Wir müssen unser Leben lang lernen, um uns an die konstanten Veränderungen in unserer Umgebung anzupassen. Als Konsequenz daraus ergibt sich, dass sich unser Lernen nicht auf den Seminarraum beschränken kann sondern unser restliches Leben – und vor allem den Arbeitsplatz – durchdringen muss.
  • Didaktisches Konzept

    Unser didaktisches Konzept basiert auf dem Konstruktivismus, einer Gedankenschule, die von der Prämisse ausgeht, dass wir uns alle ständig unsere eigene Realität aufbauen: Auf Basis unserer Wahrnehmung und der Interpretation derselben schaffen wir uns unser eigenes, sich selbst verstärkendes Bild der Welt um uns.

    Wenn man diesen Gedanken auf die Aus- und Weiterbildung umlegt, dann wird schnell klar, dass es nicht Aufgabe des Trainers sein kann, sein Wissen in die Köpfe der Lernenden zu gießen. Die Rolle des modernen Trainers ist die des “Ermöglichers” (engl. “Facilitator”), ein “Lern-Coach” könnte man sagen, der die TeilnehmerInnen so stimuliert und anregt, dass sie sich neue Kenntnisse oder Fertigkeiten selbst aktiv aneignen können.

    Aktives Erfahrungslernen statt passivem Informationsempfang!

  • Trainingsmethoden

    Da unser didaktisches Konzept aktive Lehrerfahrungen nahelegt, sind auch unsere Trainingsmethoden auf ein aktives und lange anhaltendes Lernen ausgelegt. Wir arbeiten vor allem mit:

    – Gruppenarbeiten
    – Rollenspielen
    – Gruppendynamischen Übungen
    – Fallstudien
    – Problemorientiertem Lernen

    Das heißt nicht, dass wir auf theoretische Inputs verzichten würden, wir sind der Meinung, dass der theoretische Hintergrund sehr wichtig ist, aber wir legen den Schwerpunkt eindeutig auf anwendungsrelevantes Wissen und Fertigkeiten.

    Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass die praktische Anwendung des erworbenen Wissens der Schlüssel zum dauerhaften Lerneffekt ist. Dem sog. “Wissenstransfer”, dem Übertragen von Wissen/Kenntnissen aus der geschützten Kursumgebung in den realen Alltag messen wir daher größte Bedeutung zu.

  • Anpassung an die Kundenbedürfnisse

    All die auf dieser Seite dargestellten Kurse sind als Beispiele für unsere typischen Kursangebote zu verstehen. Jeder dieser Kurse wird aber natürlich an die konkreten Kundenbedürfnisse angepasst bzw. mit weiteren Inhalten angereichert. Im Rahmen einer detaillierten Vorbesprechung klären wir die genauen Ziele, Inhalte und Methoden, um so ein maßgeschneidertes Angebot zu schaffen.