Feedback Geben & Nehmen

MitarbeiterInnen motivieren – Konflikten vorbeugen – professionelle Entwicklung fördern

 

Feedback Training in Wien - Ziele, Inhalte & Methoden

Feedback geben und nehmen ist wahrscheinlich der wichtigste Aspekt zwischenmenschlicher Kommunikation, gleichzeitig der am meisten vernachlässigte. Mangelndes oder unprofessionelles Feedback wirkt sich oft negativ auf Mitarbeiterführung, Kommunikation und Teamwork aus.

Unsere Feedback Trainings beginnen damit, die fundamentale Bedeutung von Feedback für eine Vielzahl von Arbeitssituationen wie Führung, Motivation, Kommunikation, Teambuilding, Konfliktlösung etc. aufzuzeigen. Auch die Relevanz von Feedback für Lernprozesse, persönliche Weiterentwicklung und Beziehungsaufbau wird thematisiert.
In Folge konzentrieren wir uns darauf, wie man kritisch-konstruktives Feedback so gibt, dass es vom anderen nicht als Angriff wahrgenommen wird, sondern als “Geschenk” akzeptiert werden kann. Wir erarbeiten Regeln zum Geben und Nehmen von kritisch-konstruktivem Feedback. Dabei kommen verschiedene Tools/Schemata zur Formulierung von produktivem Feedback zum Einsatz.

 

Trainingsziele

Globalziel dieses Trainings ist es, die MitarbeiterInnen zu befähigen, Feedback als wesentliches Werkzeug der Führung, Motivation und Persönlichkeitsentwicklung einzusetzen. Nach der Teilnahme an diesem Training können die TeilnehmerInnen:

  • Die fundamentale Bedeutung von Feedback verstehen
  • Empathie und Körpersprache verwenden um ein konstruktives Gesprächsklima zu schaffen
  • Kritisch-konstruktives Feedback geben und nehmen
  • Kritik auf Grundlage von dahinter liegenden Stärken formulieren
  • Verschiedene Feedback-Tools beschreiben und anwenden

Inhaltliche Schwerpunkte

Theoretischer Rahmen

  • Johari-Fenster
  • Aktives Zuhören
  • Körpersprache und Emotionen
  • Feedback-Regeln (geben & nehmen)

 
Feedback-Tools

  • Sandwich / Feedmac
  • Ich-Botschaften
  • SBI (Situation/Behaviour/Impact)
  • Wertequadrat von Schultz von Thun
 

Trainingsmethoden

Dieses Training basiert im Wesentlichen auf Interaktion unds aktivem learning by doing, die durch kurze theoretische Inputs ergänzt werden. Auf Basis des Johari-Fensters verstehen die TeilnehmerInnen die Bedeutung von Selbstoffenbarung und Feedback als grundlegende Werkzeuge der Motivation, Konfliktprävention und Persönlichkeitsentwicklung.

Zunächst werden grundlegende Regeln für das Geben und Nehmen von Feedback erarbeitet und dann Schritt für Schritt verschiedene Feedback-Tools vorgestellt und immer gleich in der Praxis ausprobiert. Vor- und Nachteile jeder Methode werden analysiert, reflektiert und an den Arbeitsalltag der TeilnehmerInnen adaptiert. Zusätzlich wird das Geben und Nehmen von kritisch-konstruktivem Feedback in Rollenspielen und gruppendynamischen Aktivitäten erprobt und geübt.